Ist künstliche Verknappung auf Ebay gut für SEO? | #025

Ist die künstliche Verknappung auf Ebay ein positiver SEO Effekt oder sollte man doch möglichst seinen gesamten Lagerbestand hochladen?

Aber am Ende geht es ja nicht nur um den übermittelten Lagerbestand sondern auch um die besseren Verkäufe und den vielleicht daraus resultierenden Ranking Vorteil.

Viel Spass

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=bfKE-nmh6m8

Jens: [00:00:00] Künstliche Verknappung oder doch den ganzen Lagerbestand auf Ebay übertragen? Was ist besser für SEO? Die Antwort nach dem Intro.

Jens: [00:00:21] Hallo. Herzlich willkommen! Du bis hier beim Baygraph Podcast. Hier geht es um Ebay SEO und generell um alle E-Commerce Fragen. Wenn dich das interessiert, Abo-Button drücken, Glocke drücken, damit du informiert wirst, wenn ein neues Video online geht. Und hey, heute geht es darum, ob es Sinn macht, den Artikel Bestand auf Ebay zu limitieren, also eine künstliche Verknappung herbeizuführen. Hierzu habe ich meinen kongenialen Partner, den Michael Groß, wieder am Start. Und der wird jetzt diese Frage beantworten, aus seinen Erfahrungen und Analysen von Baygraph natürlich.

Jens: [00:00:50] Also Michael, es wird ja immer wieder gesagt, wir müssen künstlich die Artikelmenge verknappen, damit ich dann Angst kriege, dass der Artikel nicht mehr vorhanden ist, wenn ich einkaufen möchte und deswegen eher zuschlage.

Jens: [00:01:01] Das ist die psychologische Seite. Wie sieht’s denn die Cassini?

Michael: [00:01:05] Ja, die Cassini, sieht das ein bisschen anders. Für E-Bay sprich die Cassini ist es natürlich wichtig, dass jede Nachfrage des Kunden bedient werden kann. Ja, und wenn man dann mehr Interessenten hat, als man Ware zur Verfügung stellen kann, oder man Ebay sagt, zur Verfügung stellen kann. Dann sagt Ebay natürlich ja, warum soll ich den Händler gut listen, wenn der sowieso nicht alles liefern kann, was die Leute bestellen, oder die Menge, die die Leute bestellen…

Jens: [00:01:35] ..könnten. Theoretisch.

Michael: [00:01:36] Theoretisch.

Jens: [00:01:38] Gut und woher weiß denn jetzt die Cassino oder Ebay, wieviel Leute überhaupt Interesse an dem Produkt haben?

Michael: [00:01:43] Ja, da gibts mehrere Kriterien für. Natürlich Sachen, die wir nicht sehen können. Sind die Besucherzahlen oder die wir nicht auswerten können, die jetzt tagtäglich sind natürlich die Besucherzahlen und die Verkäufe des Wettbewerbers. Das weiß Ebay natürlich. Also Ebay weiß, zu wieviel ähnliche Produkte natürlich verkauft werden zu deinem Produkt und Ebay kennt natürlich dein deinen Seller-Rating. Ebay kennt den Seller-Rating deiner Wettbewerber und versucht dann natürlich mittels KI herauszufinden, wieviel Produkte du verkaufen würdest.

Jens: [00:02:20] Wenn du ganz oben gelistet wirst.

Michael: [00:02:20] Wenn du ganz, wenn du einer bestimmten Stelle gelistet wirst. Oder es gibt natürlich auch die historischen Daten. Wenn dein Angebot schon länger online ist, weiß Ebay natürlich auch, welche Verkaufswahrscheinlichkeit du hast. Zuzüglich natürlich die Anzahl der Beobachter, die du auf deinem Produkt hast. Weil, die Beobachter interessieren sich natürlich auch besonders für dein Produkt. Das dann auch wieder im Zusammenspiel mit den Wettbewerbsdaten, mit vorangegangenen Daten. Aber natürlich, wenn du jetzt, meinetwegen, 500 Beobachter auf deinem Angebot hast, während die auch nicht innerhalb der nächsten halbe Stunde kaufen. Also Ebay kennt natürlich die ganzen Daten und weiß, welche Beobachter kaufen, welche kaufen jetzt, welche kaufen später etc. Und daraus gibt es dann halt für Ebay oder für Cassini die Zahlen – wie viele Artikel wirst du die nächste Zeit verkaufen können.

Jens: [00:03:19] Was ist denn, was ist denn so deine Prognose, deine Erfahrung? Wie viel Artikel müsste ich im Lager haben, pro Beobachter auf meinem Listing?

Michael: [00:03:25] Ja theoretisch einen, ne?

Jens: [00:03:28] Einen?!

Michael: [00:03:29] Es sei denn, ich verkaufe, wenn ich zum Beispiel Pakete verkaufe, wenn ich zehn Pakete oder wenn ich hauptsächlich zehn Pakete verkaufe an jeden Käufer, oder wenn meine Warengroup größer als 10 Artikel bedrängt, dann müsste ich natürlich auch 10  Artikel pro Beobachter auf Lager haben.

Jens: [00:03:47] Und das wird die Cassini dann auch genauso bewerten?

Michael: [00:03:50] Und das wird die Casini dann auch genauso bewerten.

Jens: [00:03:53] Kann die Cassini das in Echtzeit berechnen?

Michael: [00:03:56] Die Casini berechnet das in Echtzeit, ja.

Jens: [00:03:58] Ok. Na das ist ja schon mal unglaublich. Das heißt also zusammengefasst, deine Empfehlung ist, keine künstliche Verknappung herbeizuführen? Wenn man jetzt das rein aus Ebay SEO Sicht sieht…

Michael: [00:04:07] rein aus SEO Sicht

Jens: [00:04:10] Ja, genau. Also keine künstliche Verknappung herbeizuführen. Aber wenn ich jetzt sage, ich verknappe doch mein Angebot künstlich, und erhalte dadurch mehr Sales in kürzester Zeit. Also die Entscheidungsschwellee ist dadurch etwas herabgesetzt, und ich habe dann eben höhere Conversion. Hilft mir das denn?

Michael: [00:04:25] Die Konversion hilft definitiv auch, ja.

Jens: [00:04:27] Mehr, mehr als die, als der umfangreiche Lagerbestand?

Michael: [00:04:31] Ich denke ja.

Jens: [00:04:33] Das heißt also, wenn du davon ausgehen kannst, dass du dadurch mehr Verkäufe machst, ist auf jeden Fall die Anzahl der Verkäufe besser als ein verknappter Lagerbestand.

Michael: [00:04:45] Ja, ja, ja… Natürlich, muss ich jetzt sagen, man soll es natürlich auch mit Baygraph messen, das Ganze. Also das ist jetzt eine Entscheidung oder ein Vorschlag von uns, den wir aus diversen Beobachtungen gewonnen haben. Aber wir haben natürlich nicht alle, weiß ich nicht, 8 Milliarden Seller auf Ebay beobachtet. Es kann natürlich auch sein, dass Ebay oder sprich Cassini, die ja jetzt direkt anders reagiert als bei allen anderen…

Jens: [00:05:15] Du sollst probieren, du kannst ja puzzeln.. du kannst ja nichts kaputt machen, du fähst das Listing ja nicht gegen einen Baum.

Michael: [00:05:19] Genau, probieren. Da hast, du hast dein Listing im Tracking drin. Schau dir die Kurve an, ändere die Stückzahl und schau, was passiert.

Jens: [00:05:31] Genau. Erhöhe die Conversion möglicherweise dadurch, dass hast du auch bei Baygraph im Graph… und dann kannst du entsprechend anschauen, okay Conversion geht von 50 auf 20 Prozent hoch. Habe ich durch den verringerten Lagerbestand trotzdem bessere Positionen oder nicht.

Michael: [00:05:45] Genau.

Jens: [00:05:45] Das ist eigentlich die Aussage. Aber grundsätzlich rein aus Cassini Sicht oder aus SEO Sicht, sollte man erst mal sagen, lieber den vollen Lagerbestand, was man tatsächlich da hat, übertragen.

Michael: [00:05:54] Ja, ist natürlich auch ein bisschen, auch ein bisschen von der Ware abhängig. Also wenn ich die Standard E-Bay Knoblauchpresse verkauf, dann würde ich keine künstliche Verknappung machen. Weil wenn dann jemand wirklich eine Knoblauchpresse braucht, dann kauft er sie halt woanders..

verkauf, dann würde ich keine künstliche Verknappung machen. Weil wenn dann jemand wirklich eine Knoblauchpresse braucht, dann kauft er sie halt woanders..

Jens: [00:06:11] Jo

Michael: [00:06:12] Wenn ich wirklich, wenn ich auf z.B. auf „Sammeln und Seltenes“ unterwegs bin oder irgendein Nischenprodukt verkauf, da macht es aus psychologischer Sicht wahrscheinlich doch eher Sinn, mit künstlicher Verknappung zu arbeiten. Um dann den Käufer eher zu einem oder den potenziellen Käufer eher zu einem Kauf zu überreden, weil er dann halt wirklich dein Produkt haben will und nicht sagen kann Ja, warte ich mal bis nächste Woche, vielleicht ist es dann noch da, vielleicht ist es nicht da. Also ich kenne das ja selber aus eigener Erfahrung. Gerade meine Uhren, die ich gehandelt habe. Da gab’s immer nur ein Stück von.

Jens: [00:06:50] Ja gut, dann ist klar. Dann ist ja auch die Verknappung eine echte Verknappung.

Michael: [00:06:55] genau

Jens: [00:06:57] Ein Stück, also mehr verknappen geht ja gar nicht.

Michael: [00:07:00] Stimmt, da hast du recht.

Jens: [00:07:04] Deswegen…

Michael: [00:07:04] Ja, nee, ich hab nur mit Verknappung gearbeitet, keine künstliche.

Jens: [00:07:07] Genau das ist ne echte Verknappung…

Jens: [00:07:09] Gut, also grundsätzlich muss man es ausprobieren. Also… ich habe das auch getestet bei einigen Artikeln. Ich kann sagen, es gibt einen Effekt, zum Teil. Es kommt echt auf das Produkt drauf an, wieviel Wettbewerber du am Start hast und wie unique dein Produkt eigentlich ist. Also, wenn du die Knoblauchpresse hast, die jeder Händler am Start hat, dann ist die Verknappung keine Verknappung, sondern einfach nur ein Verschieben von der Kundschaft, die bei dir kaufen wollte, geht zu anderen Verkäufern. Aber wenn du schon ein Produkt hast, was wirklich Need trifft und du da einer der Wenigen bist, die es anbietet. Dann macht es leider Sinn.

Michael: [00:07:42] Aber, die Grundaussage an sich, ist ja auch mit Verknappung ja oder nein, sondern Welche Stückzahl spiele ich zu Ebay.

Jens: [00:07:52] Genau.

Michael: [00:07:52] Ne, und da kann man natürlich die Anzahl der Beobachter als Anhaltspunkt nehmen. Wenn ich nicht weiß, ja… ich bin, frei in meiner Auswahl. Lade ich jetzt 100 Teile hoch, lade ich 200 Teile hoch. Und wenn ich, wenn ich, weiß ich nicht, 180 Beobachter hab, dann ist natürlich besser 200 Teile hochzuladen als 100 Teile.

Jens: [00:08:11] Du könntest ja auch sagen, ich habe nur 5 Stück davon am Lager, hab aber 100 Beobachter, jetzt spiele ich Ebay einfache 1000 Stück am Lager aus. Und sobald ich dann die 4 verkauft habe, dann stelle ich jetzt nur noch ein Stück verfügbar. Also ein bisschen Game mit den… machen manche hab ich mal gehört. Das kann man bei einigen ERP-Systemen ganz gut steuern. Aber.. man muss, muss jeder selber wissen. Natürlich die Gefahr des Überverkaufens ist doch sehr, sehr wohl gegeben dann, wenn einer eben nicht nur ein Stück kauft, sondern 10 Stück kauft, dann hast du ein Problem. Dann kannst du nicht liefern. Und das sieht immer nicht gut im Service Status aus.

Jens: [00:08:45] Gut. Soweit zum Thema Verknappung. Wenn euch das gefallen hat, nochmal der Hinweis: Kanal abonnieren, Glocke drücken. Gibt uns gerade untern in den Kommentaren Feedback – Wie ihr das mit der Verknappung seht oder wie ihr es macht. Und wenn euch das Video gefallen hat, dann Daumen nach oben. Aber nur, wenn euch das Video gefallen hat. Macht’s gut. Bis dann. Tschüss.

Michael: [00:09:03] Tschüss.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.