Wichtige Kontoeinstellung in Ebay | #027

Jens erklärt in dieser Folge wichtige und vorallem hilfreiche Kontoeinstellungen im Ebay-Backend für Verkäufer. Mit Hilfe dieser Einstellungen kannst du Zeit sparen, dein Listing verbessern und nervige oder unfaire Kunden sperren.

Eine der nützlichsten Einstellungen ist die Option „Nicht mehr vorrätig“. Wenn also ein Artikel ausverkauft ist, also out of stock ist, wird der Artikel aus dem Listing ausgeblendet und sobald er wieder verfügbar ist, geht er wieder online und hat dann vor allem auch die gleiche Positionierung im Suchergebnis. Tolle Funktion, die aber manuell eingeschaltet werden muss.

Dann gibt es die „Ebay Plus Einstellung“, die sehr wichtig fürs Ranking ist. Laut Jens sollte man möglichst immer Ebay Plus anbieten, denn die Kunden schenken den Ebay Plus Artikeln am meisten Vertrauen.

Eine Super-Funktion, die es nur bei Ebay gibt, ist die „eingeschränkte Käuferkreis“-Funktion. Und die kann sehr wichtig sein. Wenn du mit einem Käufer bereits schlechte Erfahrungen gemacht hast, weil er z. B. immer wieder einen Artikel nach Gebrauch zurück schickt, dann kannst du diesen Käufer sperren. Du kannst aber auch bestimmte Käufergruppen automatisch sperren, also z. B. Käufer mit einem negativen Bewertungsstand. Jens nutzt diese Funktion regelmäßig und erzählt euch auch warum, mit interessanten Beispielen.

Außerdem gibt es Optionen bzw. Einstellungen, die für dich die Abwicklung von Rücknahmen erledigen. Man kann hier ganz nach Bedarf Regeln erstellen und somit viel Zeit bei der Abwicklung von Rücknahmen und Rückerstattungen sparen. Näheres gibt’s im Video!

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=kNI5diHX1TY

[00:00:00] Wichtige Kontoeinstellungen im Ebay-Backend für Seller. Bleib dran!

[00:00:19] Hallo, herzlich willkommen, mein Name ist Jens Lindner und du bist hier auf’m Baygraph Podcast. Hier geht es um Ebay SEO und generell alle E-Commerce Fragen.

[00:00:27] Wenn das für dich spannend ist, dann abonnierst du jetzt den Kanal, drückst die Glocke – damit du informiert bist, wenn ein neues Video online geht.

[00:00:34] Und heute geht es um wichtige Ebay Verkäufer-Einstellungen. Also Einstellungen, die du vornehmen kannst, um a.) Zeit zu sparen, um b.) dein Listing zu retten und c.) nervige Kunden zu sperren. Fangen wir an. So, auf Ebay angekommen, gehen wir hier in dem Bereich „Kontoeinstellungen“. Und dann finden wir hier den Punkt „Einstellungen“.

[00:01:03] Ganz oben findet man eine großartige Funktion, wo wir alle lange drauf gewartet haben und seit längerem bietet Ebay diese Funktion tatsächlich auch an, und ist hier – die „nicht mehr vorrätig -Option“.

Geldbeutel mit grünem € Zeichen vorne drauf

[00:01:16] Früher war es so, wenn ein Artikel nicht mehr vorrätig war, also out of stock war, dann wurde leider die Auktion bzw. das Listing auch beendet. Super ärgerlich. Weil wenn beendet, muss man’s wieder einstellen. Ich habe dazu schon mal ein Video gemacht, zum Thema Wiedereinstellen. Aber, natürlich kostet das manchmal auch ein bisschen Ranking. Und wenn‘s länger dauert – das out of stock – kostet’s ordentlich Ranking. Bis man eben nichts mehr davon übrig hat. Daher ist diese Funktion fantastisch. Wir haben das mit dem Baygraph Tool mal getestet. Und es geht super. Das heißt, die Ware ist out of stock, die wird aus dem Listing ausgeblendet, und sobald sie wieder eingebucht wird in das Warenwirtschaftssystem und damit dann auch wieder auf Ebay ergänzt wird, ist dieses Listing wieder online und hat auch dann die gleiche Positionierung im Suchergebnis von Ebay wie vorher auch.

[00:02:10] Das heißt im Prinzip, nichts verloren. Also eine großartige Funktion. Kann ich wirklich nur jedem empfehlen, das einzuschalten. Denn, im Default Modus ist das tatsächlich ausgeschaltet. Ich hatte auch schon mal den Fall, dass mein ERP-System Amok gelaufen ist und einfach mal ein paar Auktionen beendet hat. Und das war natürlich für mich eine Katastrophe, weil, ich hatte diese Funktion nicht eingeschaltet. Jetzt habe ich sie eingeschaltet. Jetzt kann es natürlich passieren, aber gottseidank werden die Auktionen nicht mehr beendet. Gott sei Dank. Also, das ist schon mal eine großartige Funktion. Gehen wir weiter.

[00:02:43] Der „Verkaufsmanager“ – okay, hier gibt es zwar einige Funktionen, die sicherlich interessant sind, aber nicht super super wichtig. Ein Zeitersparnis ist, wenn man eben die Zahlungseinstellungen für den Verkäufer hier mit der „Verkaufsabwicklung anwenden“ mit „ja“ beantwortet, dann hat man da weniger Stress und man kann dann direkt eben die Verkaufsentwicklung von Ebay anstoßen.

[00:03:09] „Verwenden Sie Überweisung“, also wenn man gerne mit Kontodaten arbeitet. Das heißt, der Käufer auf Ebay soll das Geld dann direkt auf das Bankkonto vom Verkäufer überweisen? Dann kann man hier auch entsprechenden „Ja“ anklicken und beim „Bearbeiten“ kann man seine Kontodaten vervollständigen.

[00:03:26] So, „Versandeinstellungen“ gibt es hier nicht mehr. Aber was es hier gibt, ist die „Ebay Plus Einstellung“. Ebay Plus ist wichtig fürs Ranking auf Ebay. Das heißt, wer in der Lage ist, Ebay Plus anzubieten aufgrund seiner Firmenstruktur und seines Listings, der sollte das auf jeden Fall tun. Natürlich sind die Herausforderungen etwas höher. Eben, schneller Versand und großzügige Rücknahmebedingungen. Ja, das stimmt. Aber eben auf der anderen Seite, genießt ein Listing mit „Ebay Plus“ Vertrauen. Auch wenn der Käufer gar kein Ebay Plus hat und darauf nicht zurückgreifen kann, sieht er dennoch die Markierung „Ebay Plus Artikel“.

[00:04:06] Und dadurch hast du eine höhere Konversion, also mehr Trust. Und deswegen sollte man versuchen, diese Funktion immer einzuschalten. Geht nicht bei allen Artikeln, geht nicht bei allen Verkäuferkonten, gerade dann, wenn die Performance nicht hundertprozentig ist. Aber wer die Möglichkeit hat, bitte ich hier nochmal die letzten Punkte an Rankingsignalen an Ebay ausschöpfen.

[00:04:33] So, was haben wir sonst noch? Genau, das brauchen wir auch nicht. Folgende Käufer akzeptieren und hier sind wir im „eingeschränkten Käuferkreis“. Auf anderen Marktplätzen ist es nicht möglich, die Käufer zu selektieren oder selektiv auszuschließen. Also, wir haben das Problem in manchen Marktplätzen, dass man auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist.

[00:05:00] Ich habe, beispielsweise, mal ein Produkt verkauft, auf einem anderen Marktplatz, und da kannte ich schon einen Käufer, der das Produkt immer wieder gekauft und nach fünf Monaten gebraucht und nicht wieder verkaufbar zurücksendet. Das hat Schule gemacht. Das war ein Hygieneprodukt. Das war super super ärgerlich, denn ich wusste genau, wenn der kauft – ich weiß in 5 Monaten kommt das Produkt wieder zurück, und ich darf schön eine Gutschrift schreiben.

[00:05:25] Das nervt, das kostet Geld und ist nicht gut fürs Karma.

das Ebay Logo

[00:05:29] Bei Ebay gibt es die Funktion, dass ich diese Kunden einfach sperren kann. Ich sag einfach, okay mit diesem Kunden möchte ich nicht mehr zusammenarbeiten, weil entweder schickt er mir die Ware zurück, oder möglicherweise findet der Zusteller seinen Postkasten nicht, und die Ware kommt regelmäßig als „unzustellbar“ zurück. In diesem Falle sperren wir auch rigoros alle Käufer, die eben keine vernünftige Adressierung an ihren Briefkästen haben oder der DHL Zusteller keine Lust hat, die Ware zuzustellen. Ist ärgerlich für den Kunden, aber wir können es nicht ändern, und es kostet halt unser Geld. Wir müssen den Hintransport bezahlen und den Rücktransport auch noch. Ist nicht wirtschaftlich und deswegen sperren wir rigoros alle Kunden, wo die Ware als „unzustellbar“ zurückkommt.

[00:06:13] Gehen wir mal rein. In diese Funktion.

[00:06:16] So, wir haben jetzt hier beispielsweise, hier oben die Funktion „Käufer mit Vermerken wegen eines nicht bezahlten Artikels“. Das heißt, Käufer, die mehr als 5 Vermerke bekommen haben, innerhalb von einem Monat, dass sie diesen Artikel nicht bezahlt haben, die dürfen bei uns nicht mehr einkaufen. Das muss hier jeder selber entscheiden. Ob er da so hart vorgehen möchte. Das heißt ein Käufer, der 5 Mal Artikel nicht bezahlt hat, innerhalb von einem Monat, sieht das Listing nicht bzw. kann nicht mehr kaufen. Das ist Stand der Dinge. Kann jeder selber einstellen, ob er das machen möchte oder nicht. Dann gibt es hier „Käufer mit einem negativen Punktbewertungsstand“.

[00:06:58] Das heißt, wenn ein Käufer mehr Minuspunkte als Pluspunkte hat, dann bekommt er dann auch hier die Rote Karte und darf bei uns nicht mehr kaufen. Und dann gibt es noch mal mit dem Skalpell die Möglichkeit, gesperrte Kunden hier namentlich zu nennen. So dann gehen wir mal hier rein. Hier gibt es einen Link, den kann ich anklicken, und hier stehen die Kunden, die ich bereits gesperrt habe, eben die Kollegen, wo man nicht zustellen konnte bzw. die doch durch unverschämte Rücksendung hier finanziellen Schaden und Dellen bei mir hinterlassen haben – und deswegen habe ich die jetzt hier gesperrt. Das kann man mit Komma dann immer erweitern die Liste. Ist eine großartige Funktion. Sollte sich jeder überlegen, ob er das machen möchte oder nicht. Bei uns ist das täglich im Einsatz. Das war der „eingeschränkte Käuferkreis“. Wunderbar.

So, „Kommunikation“ – das ist jetzt nicht ganz so spannend. „Automatischer Assistent für nicht bezahlte Artikel“, hier kann man einen Assistenten einschalten, der dafür sorgt, wenn Artikel nicht bezahlt werden, das hier automatisch ein Fall geöffnet und geschlossen wird und demzufolge dann auch dieser Betrag, der die Verkaufsprovision wieder erstattet wird. Spart ordentlich Zeit, und Nerven. Und dann kann man hier als letzter Punkt „Einstellungen für Abwicklung von Rücknahmen“. Also, wir alle kennen das ja, wenn man im E-Commerce aktiv ist, dann hat man natürlich zwangsläufig auch Rücknahmen. Und hier kann man Rücknahmen manuell beantworten, also manuell Rücknahmen freigeben, man kann aber auch hier Ebay bitten, das auf automatische Art und Weise für Einen zu erledigen. Ich gehe mal hier in diesen Punkt rein. Und dann haben wir beispielsweise hier schon mal die Regel Nummer Eins: Rückgabe automatisch bestätigen, und zwar alles, was eben Ebay Plus ist.

symbolische Darstellung für Einstellungen

[00:08:49] Das ist eine Auto-Regel von Ebay Plus. Das heißt, die kann man auch nicht umgehen. Wer die Ware bei Ebay Plus gekauft hat, hat das Recht auf jeden Fall die Rückgabe rauszuschicken. Und deswegen sagt Ebay hier schon in der ersten Regel: wenn Ebay Plus, dann wird automatisch die Rückgabe akzeptiert. Das ist eine Regel. Aber ich kann auch meine eigenen Regeln anlegen. So, wenn ich hier mal auf „neue Regel“ klicke, dann kann ich sagen, okay welche Regel möchte ich erstellen? „Rückerstattung automatisch senden“ oder „Rückgabe automatisch bestätigen“. Also Rückerstattung – das heißt, der Kunde will etwas zurückgeben, und ich sage „hey behalt das Zeug und du kriegst sofort deine Kohle zurück“. Oder wenn ich sage: Okay, er möchte die Ware zurückgeben, dann bestätige ich es automatisch, dass er dann eben entsprechend den Vorgang weiter durchziehen kann und die Ware zu mir zurückschicken kann. Ich muss da also nichts extra bestätigen. Sagen wir mal, ich möchte jetzt eine automatische Rückerstattung veranlassen, und zwar für alle Artikel, die weniger als 5 Euro kosten. Ja, Artikel, die weniger als 5 Euro kosten, kosten mich im Einkauf möglicherweise 50 Cent. Und für 50 Cent schaue ich mir keine E-Mail an und mache hier auch keine Rückerstattungen, mach auch nichts manuell. Und da ist es mir dann auch egal, welchen Rückgabegrund der Kunde hat. Also wähle ich hier alles aus. Ich kann hier aber auch selektieren. Meine Kundin sagt, das passt nicht oder „ich habe meine Meinung geändert“, dann kann ich das rausnehmen, dann wird diese Rückgabe oder die Rückerstattung eben nicht automatisch durchgeführt.

[00:10:14] Aber ich mache das jetzt hier mal mit allen möglichen Punkten. Dann kann ich hier spezielle Artikel selektieren – welche Artikel sollen von dieser Regel betroffen sein. Oder wenn mir das eben doch zu granular ist, kann ich sagen, okay dann nehme ich eben Kategorien, ich kann die entsprechenden Kategorien auswählen, wo ich sagen kann, okay welche Kategorie da soll das betreffen. So, ich geh mal wieder auf „Abbrechen“… Gut. So. Und hier „berechtigt sind für“, und jetzt kann ich hier sagen, okay, für „Ebay Plus“. Was heißt, diese Regel soll nur für Ebay Plus Kunden gelten. Beispielsweise, kann ich sagen Ebay Plus Kunden, die kriegen sofort ihre Kohle zurück. Mit denen will ich mich nicht anlegen. Vor allen Dingen, wenn der Artikel unter 5 Euro gekostet hat. So, jetzt hinterlege ich noch einen Regelnamen „Test Rückerstattung“, und kann dann entsprechend dieses Regelwerk abspeichern.

Es ist auch automatisch aktiv hier, der Status ist aktiv, und sobald ein Kunde einen Artikel unter 5 Euro zurückgeben möchte, bekommt er automatisch sein Geld zurück. Das sind aus meiner Sicht die wichtigsten Regeln, die man auf Ebay einstellen kann. Neben natürlichen diesen rechtlichen Geschichten wie Impressum, AGB’s und so weiter. Aber diese Regeln helfen Einem a.) das Listing zu retten, dass sich die Artikel nicht plötzlich auslaufen bzw. beendet werden, b.) nervige Kunden vom Hals hält und c.) alles möglichst automatisch gestaltet. Welche Einstellungen findet ihr noch wichtig? Lasst es mich unten in den Kommentaren wissen. Und vergesst nicht, den Kanal zu abonnieren, die Glocke zu drücken, damit ihr informiert seid, wenn ein neues Video geht und jetzt macht’s gut, bis dann, Tschüss!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.