Keywords für eBay SEO richtig nutzen

Keywords und SEO: Zwei unzertrennliche Begriffe. Der richtige Einsatz von Keywords ist auch im eBay SEO entscheidend für den Erfolg. Seit der Umstellung auf Cassini im Jahr 2013 ist das Ganze etwas komplexer geworden. Wir zeigen heute, wie du die richtigen Keywords für deine Anzeige herausfindest, und wie du sie optimal für dein eBay Ranking nutzt.

Die richtigen Keywords finden

Bevor wir anfangen zu optimieren, müssen wir erst einmal herausfinden wofür wir optimieren. Ebays Suchmaschine Cassini setzt ähnlich wie Google bei der Bewertung der Suchergebnisse auf das Thema Relevanz.

Bedeutet: Wenn jemand nach „Schreibtischlampe“ sucht, soll er auch Schreibtischlampen finden. Versuche also auf keinen Fall, deine Anzeige für themenfremde Keywords zu optimieren, nur weil diese vielleicht öfter gesucht werden. Das wird nicht funktionieren, zumal das User Engagement auch darunter leiden wird.

Dein Produkt / deine Anzeige muss in Bezug auf die Keywords..

  • Möglichst relevant sein!
  • Die Suchintention des Users erfüllen

Um herauszufinden wonach die User suchen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kannst du natürlich das eBay Keyword-Tool von Baygraph nutzen. Das liefert dir viele Vorschläge und ist sehr leicht zu handhaben.

Zum anderen kannst du auch ein Keyword-Tool für die Google Suche nutzen. (Bei tryseo gibt es eine kleine Hilfestellung zum Thema Keyword Recherche). Das bietet den Vorteil, dass du das Suchvolumen für die einzelnen Keywords einsehen kannst. Zwar lässt sich das nicht direkt mit dem Suchvolumen auf eBay vergleichen, jedoch existieren durchaus Parallelen, was das generelle Interesse an einem Produkt angeht.

Ein weiterer einfacher Trick: Nutze die Autocomplete Vorschläge in der eBay Suche für Ideen & Anreize. Versetze dich in den Kopf des Kunden. Wonach würdest du suchen? Wo würdest du anfangen?

Shorttail vs. Longtail Keywords

Hier taucht schnell die nächste Frage auf: Optimiere ich für Shorttail Keywords (z.B. „Schreibtischlampe“) oder für Longtail Keywords (z.B. „Schreibtischlampe in weiß mit Tageslichtfunktion). Generell gilt: Je unspezifischer ein Keyword ist, desto mehr Suchanfragen hat es.

Der Vorteil der Longtail Keywords liegt aber in der Spezifität. Der User hat schon sehr konkrete Vorstellungen davon was er sucht. Wenn du ihm genau das liefern kannst: Perfekt! Die Chance auf einen Verkauf ist groß.

Welcher Ansatz besser ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Meist ist es besser, sich auf spezifische Suchanfragen zu fokussieren. Das User Engagement ist ein großer Faktor im eBay Ranking, und das fällt hier meist besser aus. Im Zweifelsfall hilft nur: Verschiedene Varianten ausprobieren, Benchmarking betreiben und dann die besser funktionierende Strategie verfolgen.

Keywords richtig platzieren

Die Keywordstrategie steht, nun geht es ans Eingemachte. Die richtige Platzierung der Keywords ist entscheidend für den Erfolg im eBay SEO. Cassini analysiert das komplette Angebot, also den Titel, die Beschreibung, und die Produktmerkmale.

Es ist also wenig überraschend, dass du dein ausgewähltes Keyword auch in allen 3 Bereichen platzieren solltest.

Der wichtigste Teil ist nach wie vor der Titel: Nutze die verfügbaren 80 Zeichen vollends aus. Platziere direkt am Anfang das exakte Keyword, und nutze den Rest für weitere Keywords bzw. die wichtigsten Produktinfos. Je nach Produkt sollte definitiv auch der Markenname im Titel enthalten sein.

Um beim Schreibtischlampen-Beispiel zu bleiben: Ein optimierter Titel könnte so aussehen:


„Schreibtischlampe Tischlampe LED Tageslicht Weis Büro Modern“

Vermeide Füllwörter oder Sonderzeichen/Satzzeichen!

Die wichtigsten Keywords platzierst du dann auch in den Produktmerkmalen und in der Produktbeschreibung. Aber übertreibe es nicht! Orientiere dich bei der Keyworddichte am besten an der Konkurrenz.

Keywords sind nur ein Teil des eBay SEO Kosmos

Wenn du diese Grundlagen beherzigst, hast du schon einiges für dein eBay SEO getan. Das ist aber nur ein kleiner Teil des großen Ganzen. Weitere eBay SEO Insights findest du hier im Blog.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.